SERVICE > Förderung

Heizungsförderung 2020

Land und Bund unterstützen Sanierer mit hohen Förderbeiträgen

Wer seine alte Heizung satt hat, sollte jetzt an ein neues Heizsystem denken.

Mit der Landes- und Bundesförderung sparen Sie bei den Anschaffungskosten eines neuen Heizsystems. Das ist aber nicht alles: Stellen Sie auf eine Flächenheizung um, sparen sie dauerhaft Energiekosten. Und Sie schonen unsere Umwelt!

Wer sein fossiles Heizungssystem im privaten Wohnbau durch eine Holzzentralheizung, Wärmepumpe oder Nah-/Fernwärme-System umstellt, bekommt in Österreich aktuell eine Heizungsförderung von bis zu € 5.000. Zusätzlich kann eine individuelle Landesförderung bis zu € 9.000 beantragt werden.

So schaffen Sie es, von einem fossil betriebenen Heizsystem auf eine nachhaltige Heizung umzusteigen. Die Bundesförderung unterstützt Sie dabei!

Es stehen insgesamt 142,7 Millionen Euro zur Verfügung. Ab 11.05.2020 ist die Einreichung der Förderanträge möglich. Anträge können bis längstens 31.12.2020 eingebracht werden. 

zur Bundesförderung


Die Strahlungsenergie kühlt nicht den Luft, sondern entwärmt den menschlichen Körper auf angenehme und gesunde Weise.

Denken Sie weiter!

Wer seine alte Heizung gegen ein neues, nachhaltiges System tauscht, sollte auch an eine Kühlung denken. Räume, die im Winter über Decke oder Wand geheizt werden, können im Sommer über dasselbe System angenehm gekühlt werden.

DECKENKÜHLUNG UND -HEIZUNG 


Beispiel für eine geförderte Heizungssanierung

So sparen Sie 60 % Energiekosten

Die Familie wollte weg von fossilen Brennstoffen, rein in eine nachhaltige Zukunft: mit einer Wärmepumpe, Heiz- und Kühlflächen von Variotherm, einer Photovoltaikanlage und zwei Elektroautos.

Im Sommer wird das Haus über die Flächenkühlung angenehm gekühlt und der Pool bei Energieüberschuss geheizt. Behaglichkeit pur!

Es wurden 46 m² Fußbodenheizung im Trockenbau, 110 m² verputzte Wandheizung und -kühlung und 25 m² ModulWand zum Heizen und Kühlen verbaut.

Infrarotaufnahmen zeigen die Strahlungswärme im Winter die angenehme Kühle im Sommer.

Durch die Anschaffung einer Wärmepumpe ist auch das Kühlen über die Fläche möglich. Durch diese wird im Sommer das Haus im passiven Betrieb gekühlt und im Winter ist es mit demselben System kuschelig warm. In weiterer Folge wurde eine Photovoltaikanlage mit 8 kWp angeschafft und zwei Elektroautos lösten die alten Benzinstinker ab.

Besonderheiten in der Umsetzung: Auch im Küchenblock wurde, für ein optimales Raumklima, eine System-Wandheizung/Kühlung installiert. Außerdem wurden die Sitzflächen des Kachelofens mit VarioProFilRohren überzogen und verputzt. Das schafft eine angenehme Strahlungswärme und spart Kosten.