SERVICE > Fragen & Antworten (FAQ)

Geringe Spannungen, guter Verbund: Das VarioProFil-Rohr

Für ein Heizsystem das in Bauteilen wie Verputz, Platten oder Estrich eingebettet liegt, ist es wesentlich, wie die Rohre auf thermische Einwirkungen, wie Wärme und Kälte, reagieren. 

Werkstoffe mit großem Dehnverhalten (z.B. Kunststoffe) oder großen Wärmedehnkräften (z.B. Metalle) können zu unerwünschten Bewegungen führen. Die Veränderungen können, durch angrenzende Hohlräume und Lösen von Verbindungen (z.B. Lötstellen bei Metallrohren), Risse im Verputz und Löcher in Kunststoffrohren, hervorrufen. 

Das VarioProFil-Rohr nutzt sowohl die Vorteile des Aluminiums als auch des Kunststoffs.

Das VarioProFil-Rohr ist ein Alu-Mehrschicht-Verbundrohr mit profilierter Oberfläche für optimierte Wärmeübertragung.

Das in der Mitte liegende Aluminium-Rohr (laserverschweißt) dient als Festigkeitsträger gegen Innendruck, sowie gegen alle mechanischen Belastungen. Des Weiteren erhält das VarioProFil-Rohr durch den Biegevorgang die gewünschte Formstabilität. Mithilfe des Biegemodels kann auch durch händisches Biegen ein gleichmäßiger Rohrabstand garantiert werden.

Einer der wohl wichtigsten Vorteile liegt in der 100%-igen Sauerstoff- und Wasserdampf-diffusionsdichten Ausführung.

Die Kombination der beiden Werkstoffe Kunststoff (PE-RT) und Metall (Aluminium) bilden die wesentlichen Vorteile gegenüber Vollkunststoff- bzw. Vollmetallrohren.

Zusammengefasst: Die Vorteile des VarioProFil-Rohres

  • Profilierte Oberfläche für optimierte Wärmeübertragung (11,6 x 1,5 & 16 x 2)
  • Absolut korrosionsfrei
  • Optimales Zeitstandsverhalten
  • Leicht wie ein Kunststoffrohr
  • 10 Jahre Garantie mit Urkunde
  • Flexibel, leicht biegbar, extrem formstabil
  • Beständig gegen Heizwasserzusätze(Inhibitoren, Frostschutzmittel)
  • Spiegelglatte Innenoberfläche bedeutet: weniger Druckverlust und keine Inkrustation
  • Hohe Druck- und Temperaturbeständigkeit (10 bar, +95 °C)
  • 100 % Sauerstoff-diffusionsdicht
  • Geringer linearer Ausdehnungskoeffizient, geringe Wärmedehnkräfte
  • Geprüft nach EN 21003 (IMA Dresden), SKZ A 397

 

<< zurück