SERVICE > Wissen

Heizungen: Welche ist für Sie die Richtige?

Mehr Behaglichkeit in Ihrem Zuhause mit Heizungen von Variotherm

Wer sein Eigenheim baut oder eine Heizungssanierung plant, steht früher oder später vor der Frage, welche Heizung optimal ist. Die Entscheidung hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: den baulichen Gegebenheiten, den vorhandenen oder geplanten Wärmeerzeugern oder  der gewünschten Inneneinrichtung. Variotherm bietet individuelle Lösungen mit einer Vielzahl an Heizungen. 

Wandheizung

Die Wandheizung ist die behaglichste aller Flächenheizungen. Die wärmenden Flächen umschließen den gesamten Raum und spenden wohltuende Wärme. Im Sommer kann mit demselben System angenehm gekühlt werden. Die Wandheizung kann sowohl im verputzten Ausbau als auch im Trockenbau installiert werden. Erfahren Sie mehr.

Die Trockenbau Fußbodenheizung von Variotherm ist aufgrund der geringen Aufbauhöhe von 20 mm optimal für die Heizungssanierung geeignet.

Fußbodenheizung

Nie wieder kalte Füße! Mit der Fußbodenheizung genießen Sie eine angenehme Strahlungswärme von unten. Der Boden bleibt das ganze Jahr über behaglich. Fußbodenheizungen arbeiten mit geringen Vorlauftemperaturen – dadurch entsteht kaum Konvektion, der Raum bleibt frei von Staubaufwirbelung. Und: Keine störenden Heizkörper, Sie können Ihr Zuhause frei gestalten. Erfahren Sie mehr.

Die Deckensegel kühlen im Sommer angenehm und gesund und wärmen den Raum im Winter - frei von Zugluft und Geräuschen. Auch mit Akustikfunktion möglich.

Deckenheizung

Angenehme Wärme von oben spendet die Deckenheizung. Als Flächenheizung nutzt sie die gesamte Fläche zur Wärmeübertragung. Die wohltuende Strahlungswärme breitet sich im rechten Winkel zur Fläche aus. Bei einer Deckenheizung also von oben nach unten. Damit wird der Raum behaglich warm und es bleibt genügend Platz für die Innenraumgestaltung. Erfahren Sie mehr.

Entlang kalter Wohnflächen bauen die Heizleisten blitzschnell einen Warmluftschleier auf. Sie passen sich jedem Gestaltungswunsch an und sind einfach zu montieren.

Heizleisten

Die Sockelheizung wird entlang kalter Außenwände montiert und baut in kurzer Zeit einen Warmluftschleier auf. So bleibt die Kälte draußen. Heizleisten lassen sich sowohl im Neubau als auch in der Renovierung rasch einbauen. Sie werden nahe über dem Fußboden an der Rauminnenseite von Außenwänden installiert. Erfahren Sie mehr.

Variotherm Bodenkanalheizungen finden bei großen Glasflächen Einsatz. Sie sorgen für angenehme, behagliche Wärme und für die Abschirmung kalter Glasflächen.

Bodenkanalheizung

Bodentiefe Fensterflächen bieten einen wunderbaren Ausblick, doch in den Herbst- und Wintermonaten dringt die Kälte durch die großen Glasflächen in den Raum. Bei niederen Temperaturen ist die Kälteeinwirkung unangenehm spürbar. Die Bodenkanalheizung ist die optimale Lösung für große Glasflächen: Die sogenannten Unterflorkonvektoren bauen entlang kalter Glasflächen einen Warmluftschleier auf. Erfahren Sie mehr.

Heizungen im Vergleich

Rund um Flächenheizungen

Die Deckenheizung bestrahlt den Raum und wärmt ihn behaglich. Sie wird großflächig verlegt und kann daher mit niederen Vorlauftemperaturen arbeiten.

So funktioniert Strahlungswärme

Die Strahlung überträgt die Wärme durch infrarote Wellen, die sich im rechten Winkel zur Fläche ausbreiten. Strahlungswärme erwärmt den Körper, ähnlich den Sonnenstrahlen. Heizen mit Strahlungswärme bedeutet: Die Wärme wird nicht über die Luft, sondern durch sanfte Strahlen übertragen. Ein rundum angenehmes Gefühl breitet sich aus. Erfahren Sie mehr.

Strahlungswärme erwärmt die Körper im Raum und nicht die Luft.

Unterschied zwischen Strahlungswärme und Konvektionswärme

Konvektionswärme erhitzt die Luft und verteilt sie im Raum. Es entsteht Zugluft. Strahlungswärme ist mit Sonnenstrahlen zu vergleichen: Treffen die infraroten Strahlen auf einen festen Körper erwärmt sich dieser. Diese Energie wird als Wärme an den Raum abgegeben. Der Mensch wird "von innen" gewärmt. Erfahren Sie mehr.

Die Variotherm Trockenbausysteme zum Heizen und Kühlen temperieren den Raum im Handumdrehen behaglich und gesund. Frei von Zugluft und Staub.

Heizen und Kühlen mit einem Gerät

Mit dem richtigen Energieerzeuger, beispielsweise einer Wärmepumpe oder einem Kaltwassersatz, kann eine Heizung im Sommer mit einem Klick auch zum Kühlen benutzt werden. Wer über die Wand oder Decke im Winter heizt, kann im Sommer mit demselben System die Räume fein kühlen. Erfahren Sie mehr.

Die schlanke Variotherm Fußbodenheizung für den Trockenbau mit 20 mm Aufbauhöhe ist auch für den nachträglichen Einbau bestens geeignet. Sie ist dünn im Aufbau und für die Heizungssanierung bestens geeignet.

Fußbodenheizung nachträglich einbauen

Mit dem richtigen System kann auch ein Altbau oder ein denkmalgeschütztes Gebäude mit einer Fußbodenheizung nachgerüstet werden. Die optimale Lösung für die nachträgliche Heizungssanierung ist eine Fußbodenheizung im Trockenbau. Sie besteht aus 18 mm dünnen baubiologisch geprüften Gipsfaserplatten, die auf dem bestehenden Estrich verlegt werden. Erfahren Sie mehr.

Kombination: Hochtemperatur- mit einer Niedertemperaturheizung

Was tun, wenn das Haus mit Heizkörpern ausgestattet ist, das Bad jedoch mit einer Fußbodenheizung saniert werden soll? Kein Thema! Die VarioKomp Fußbodenheizung im Trockenbau kann auch in einzelnen Räumen installiert werden. Die PumpenMikrostation ist ein Heizkreisverteiler und verbindet Niedertemperatur-Flächenheizungen mit Hochtemperatur-Heizungsanlagen (z.B. Heizkörper). Erfahren Sie mehr.

Wandheizung in Dachschrägen

Mit den durchdachten Wandheizungssystemen von Variotherm können auch Dachschrägen mit einer Wandheizung/Kühlung problemlos beheizt und gekühlt werden. Das flexible Flächenheizsystem passt sich perfekt an komplexe Dachkonstruktionen an. Die Wandheizung von Variotherm gibt es für den Trockenbau und für den verputzten Ausbau. Erfahren Sie mehr.

Die Moduldecke zum Heizen und Kühlen gibt es mit glatter oder schallschluckender Oberfläche.

So funktioniert eine Deckenheizung

Die elektromagnetischen Wellen der Strahlungswärme breiten sich im rechten Winkel zur Fläche aus. Bei einer Deckenheizung also von oben nach unten. Treffen die Wellen auf einen festen Körper – auf Einrichtungsgegenstände, auf den Fußboden oder auf einen menschlichen Körper – werden sie in Wärme umgewandelt. Erfahren Sie mehr.

Darauf sind wir stolz

Das Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung in Linz hat die Variotherm ModulPlatten-Classic auf ihre Brandbeständigkeit untersucht und geprüft.

Häufig gestellte Fragen

Welche Heizungsarten gibt es?

Geheizt werden kann über Boden, Wand oder Decke. Ob im Trockenbau oder für Nassestriche und den verputzten Ausbau: Die Flächenheiz- und Flächenkühlsysteme passen sich an alle baulichen Gegebenheiten an. Durch die Strahlungswärme wird die Wärme im rechten Winkel abgegeben und sorgt für ein wohliges Raumklima. Vor großen Glasflächen ist eine Bodenkanalheizung oder eine Heizleiste optimal. Welche Heizung ist für Sie die Richtige?

Welche Heizung ist die beste für einen Neubau?

Ob über Wand, Boden oder Decke – Flächenheizungen können sowohl im Nassestrich bzw. verputzten Ausbau als auch im Trockenbau installiert werden. Wer eine Flächenheizung installiert, kann mit dem richtigen Energieerzeuger (z.B. Wärmepumpe) im Sommer die Räume über ein und dasselbe System auch angenehm kühlen. Hier finden Sie alle Heizungssysteme im Überblick.

Welche Heizung ist die beste für eine Sanierung?

Mit den Trockenbausystemen für Boden, Wand oder Decke haben Sie das optimale Heizungssystem für eine Heizungssanierung – geringe Aufbauhöhen und eine rasche Montage. Zusätzlich sparen Sie bis zu 25 % Energiekosten. Die Flächenheizung ist unsichtbar verbaut und erwärmt den Raum im Handumdrehen. Erfahren Sie mehr.

Kann ich mit einer Wand- oder Deckenheizung auch kühlen?

Mit einer wassergeführten Wand- oder Deckenheizung kann der Raum im Sommer angenehm und gesund gekühlt werden. Anstelle des warmen Wassers fließt kühles Wasser durch die Heizungsrohre und entzieht dem Körper die überschüssige Wärme. Eine Wand- und Deckenkühlung arbeitet geräuschlos und kann somit auch nachts laufen. Hier finden Sie mehr zur Flächenkühlung.