Kühlungen: Welche ist für Sie die Richtige?

Wohlfühltemperaturen im Sommer mit Kühlungen von Variotherm

Die Sommer werden wärmer und länger, die tropisch warmen Nächte häufen sich. Sie haben keine Lust auf Sommerhitze im Raum, möchten aber auch keine Klimaanlage? Dann bietet Variotherm mit seinen Kühlsystemen optimale Lösungen. Und Sie haben den ganzen Sommer über angenehm temperierte Räume. 

Die Deckensegel kühlen im Sommer angenehm und gesund und wärmen den Raum im Winter - frei von Zugluft und Geräuschen. Auch mit Akustikfunktion möglich.

Deckenkühlung

Kühldecken arbeiten mittels Strahlungsaustausch: Der Mensch gibt überschüssige Körperwärme an die kühlen Flächen ab. Es gibt keine Zugluft und keine Geräusche – die Deckenkühlung kann auch nachts laufen.  Die Kühldecke gibt es auch mit einer schallschluckenden Akustikoberfläche. Und: Im Winter kann mit der Kühldecke auch geheizt werden. 

Die verputzte Wandheizung von Variotherm spendet im Winter angenehme Wärme und kühlt im Sommer behaglich und gesund.

Wandkühlung

Eine angenehme und energieschonende Alternative zu einer Klimaanlage ist eine Wandkühlung. Anstelle des warmen Wassers fließt kühles Wasser durch die Heizungsrohre und temperiert die Räume in den heißen Sommermonaten angenehm kühl. Das Plus: Mit einer Wandkühlung kann im Winter auch geheizt werden. 

Den ganzen Winter über warme Füße mit der Variotherm Fußbodenheizung für Nassestriche.

Ankühlung über den Fußboden

Mit einer Fußbodenheizung kann im Sommer auch unterstützend gekühlt werden – auch Ankühlung genannt. Es fließt gekühltes Wasser durch die Heizungsrohre, der Mensch kann überschüssige Wärme an die kühlen Flächen abgeben.

Kühlungen im Vergleich

Rund um Flächenkühlungen

Die Strahlungsenergie kühlt nicht die Luft, sondern entwärmt den menschlichen Körper auf angenehme und gesunde Weise.

Flächenkühlungen als Alternative zur Klimaanlage

In den heißen Sommermonaten ist eine Kühlung mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Aber es muss nicht immer eine Klimaanlage sein – es gibt auch viele alternative Kühlsysteme. Über Decke oder Wand lässt sich der Raum angenehm und frei von Zugluft kühlen. Somit kann die Kühlung auch nachts laufen. Eine Decken- oder Wandkühlung kann als Trockenbausystem auch nachträglich installiert werden. 

Kühlen über Decke und Wand

Wer über Decke oder Wand kühlt, temperiert die Räume energieeffizient, geräuschlos und ohne Staubaufwirbelungen. Flächenkühlungen sorgen dank Strahlungsaustausch für ein angenehmes Raumklima. Die Kühldecke kann mit glatter oder schallreduzierender Oberfläche installiert werden. 

Bis zu 25 % Heizkosten sparen - mit einer Flächenheizung für Boden, Wand und Decke.

Mit einer Flächenkühlung Energie sparen

Kühlt man über die Decke oder Wand, fühlt sich der Mensch durch den Strahlungsaustausch bereits bei ca. 26 °C im Raum wohl. Im Vergleich dazu: Kühlt man mit einer Klimaanlage, muss die Raumtemperatur auf etwa 23 °C runtergekühlt werden, um dasselbe Wohlbefinden zu erreichen. Sparen Sie bis zu 30 Prozent Energiekosten mit einer wassergeführten Flächenkühlung! 

Die besten Tipps zum Kühlen von Räumen

So sehr wir den Sommer genießen, in den eigenen vier Wänden können die sogenannten "Tropentage" zur Qual werden. Bei 30 Grad oder mehr Außentemperatur werden unsere Wohnräume zur Sauna. Wie können Sie im Sommer Ihre Wohnung kühlen – ganz ohne Klimaanlage und Ventilator? Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengefasst.

Darauf sind wir stolz

Das Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung in Linz hat die Variotherm ModulPlatten-Classic auf ihre Brandbeständigkeit untersucht und geprüft.

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert Kühlen über die Decke?

Eine Deckenkühlung bläst keine unangenehm kalte Luft durch den Raum. Im Gegenteil, sie arbeitet mittels Strahlungsaustausch: Kaltes Wasser zirkuliert durch die Rohre und kühlt die Deckenflächen. Der menschliche Körper gibt die überschüssige Wärme über die Umgebung an die kühlen Flächen ab. Es entsteht ein angenehmes Raumklima.

Warum ist eine Flächenkühlung so behaglich?

Bei einer Flächenkühlung zirkuliert circa 16 °C kaltes Wasser durch die Heizungsrohre  und kühlt die Flächen. Dank Strahlungsaustausch fühlt sich der Mensch wohl: Er gibt überschüssige Wärme über die Umgebung an die Kühlflächen ab. Es entsteht ein angenehm kühles Raumklima, das an den Schatten eines großen Baumes erinnert. 

Wie funktioniert eine Akustikdecke?

Eine Akustikdecke dämpft den Schall. Das Lochmuster in der Gipsfaserplatte und das Akustikvlies auf der Rückseite der ModulPlatte leiten den Schall in den dahinterliegenden Hohlraum. Der Schall wird gebrochen. Genauer gesagt vermindert die Akustikdecke die Nachhallzeit im Raum. Sie verhindert, dass der Nachhall Gespräche stört. Informationen sollen klar und deutlich bei der Person ankommen, für die sie bestimmt sind. 

Welche Vorteile hat eine Deckenkühlung?

Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer Deckenkühlung:

✔ Strahlungsfläche bleibt frei von Einrichtungsgegenständen.

✔ Frei von Zugluft – wirbelt keinen Staub auf.

✔ Geräuschlos – kann auch nachts laufen.

✔ Heizen + kühlen + Akustikfunktion + fertige Wand.

✔ Angenehmes Raumklima durch Strahlungsaustausch.