SERVICE > News > Ironman Weltmeisterschaft in Nizza

Variotherm Sportler Alex Hajszan finished mit einer tollen Zeit bei der Ironman WM in Nizza.

Ironman Weltmeisterschaft in Nizza

Am 8. September 2019 war es soweit und Variotherm Sportler Alex Hajszan nahm an der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Nizza teil. Er freute sich schon darauf mit allen Stars der Szene in dieser tollen Location ein WM-Rennen bestreiten zu dürfen. 

Das Wetter am Renntag war eigentlich perfekt und einem guten Rennen stand nichts im Wege. Um 7.00 Uhr war der Start der Profis und danach kamen im Rolling-Start-System die unterschiedlichen AK-Athleten an die Reihe. Alex startete um 9.01 Uhr mit rund 580 anderen. Insgesamt waren es über 3.500 Triathleten, die sich weltweit für diese WM qualifiziert hatten.

Die Wassertemperatur lag an diesem Tag bei warmen 25,2° Grad und damit gab es ein Neoverbot. "Ich fühlte mich vom Start weg sehr wohl im klaren Wasser und bewältigte so die 1,9 km in der Bucht von Nizza in 36,17 Minuten. Aufgrund der Strömung doch ein wenig langsamer als ich es mir gewünscht hätte, aber trotzdem ganz OK“.

Variotherm Sportler Alex Hajszan finished mit einer tollen Zeit bei der Ironman WM in Nizza.

Der 90 km lange Radkurs führte über den “Col de Vence“ mit einem 9 km langen und 7% steilen Anstieg. Gesamt mussten 1.367 Höhenmeter überwunden werden.

„Meine Beine fühlten sich am Rad supergut an und ich konnte auf den ersten 40 km, auf denen es nur bergauf ging, ordentlich Tempo machen und Platz um Platz gegen die guten Schwimmer wett machen.“

Auch bei der rasanten Abfahrt konnte Alex einiges an Zeit aufholen. Mit einem Radsplit von 2:57.38 kam er zum abschließenden Laufen. Hier fühlten sich die Beine allerdings von Beginn an leider nicht wirklich locker an und er hatte ordentlich zu kämpfen. 

Variotherm Sportler Alex Hajszan finished mit einer tollen Zeit bei der Ironman WM in Nizza.

„Die ersten 3 km konnte ich noch mit einer Pace von 4:15 bewältigen, aber danach war die Luft ziemlich raus. Angetrieben von den vielen Zuschauern entlang der Strecke kämpfte ich mich km um km Richtung Zielstadion. Schließlich absolvierte ich den 21,1 km Run in 1:38.50 und beendete die 70.3 Ironman WM 2019 mit einer Gesamtzeit von 5:19.29. Ich bin im Grund sehr zufrieden, obwohl ich natürlich mit meiner Laufleistung an diesem Tag hadere, da ich hier doch gut 10 Minuten verloren habe und damit sehr viel mehr drinnen gewesen wäre.“

Alex wurde in seiner Altersklasse 231. von 507 und gesamt 1.854. von 3.262 Finishern.

Wir gratulieren Alex herzlich zu der tollen Leistung!

Fotocredits: finisherPix