SERVICE > Über uns > Nachhaltigkeitsbericht

Im Gespräch mit Roswitha M. Reisinger

Ein Interview zum Thema Sustainable Development Goals

über die Ziele für nachhaltige Entwicklung

Variotherm: Als Herausgeberin von BUSINESSART beschäftigen Sie sich täglich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Ende 2018 fand in Österreich das SDG (Sustainable Development Goals) Forum statt, bei dem es um die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung ging. Es wurden bereits beim Gipfeltreffen der Vereinten Nationen sehr hohe Ziele gesteckt. Denken Sie, dass dieses globale Nachhaltigkeitsprogramm der Bevölkerung und den Wirtschaftstreibenden ausreichend und verständlich kommuniziert wurde?

Roswitha Reisinger: Die Sustainable Development Goals (SDGs) sind ein Meilenstein in der nachhaltigen Entwicklung, von dem ich nicht zu träumen gewagt hätte. Alle Staaten der Erde haben sich 2015 verpflichtet, 17 Ziele, wie z.B. keine Armut, Maßnahmen zum Klimaschutz etc., zu verfolgen. Was es jetzt brauchen würde sind Meilensteine, die die Politik auch setzt. Eine Studie im Auftrag des EU-Parlaments zeigt, dass Länder wie Finnland, Deutschland oder Lettland als Vorbilder vorangehen. Österreich liegt leider weit abgeschlagen auf Platz 24 und liegt damit gleichauf mit Kroatien, dahinter nur mehr Bulgarien, Zypern und Großbritannien! Entsprechend verhalten wird auch über diese Ziele informiert. Damit wird aus meiner Sicht eine große Chance vergeben, denn diese Ziele machen erstmals den sperrigen Begriff "Nachhaltigkeit" ganz konkret begreifbar.

Ich habe kürzlich mit Jugendlichen zum Thema Nachhaltigkeit gearbeitet, sie kannten die SDGs nicht. Trotzdem waren die 17 Ziele für alle selbsterklärend und sie arbeiteten sehr motiviert damit. Positiv zu erwähnen ist, dass sich einzelne Gemeinden in Österreich, aber auch Bundesländer und viele Unternehmen bereits intensiv mit den SDGs auseinandersetzen und die Ziele auf ihren Bereich herunterbrechen.

Variotherm: Wie können wir so große Ziele auf die Tätigkeit eines kleinen Handwerkbetriebes, beispielsweise eines Installateurs, herunterbrechen? Denn für kleine Unternehmen und EPUs ist dies immer wieder eine Herausforderung und auch ein finanzielles Thema.

Roswitha Reisinger: Jeder Handwerksbetrieb kann sich die 17 Ziele ansehen und sich fragen, wo er mit seiner Arbeit beitragen kann. Bei Installateuren ist das sicher bei den Zielen 6 "sauberes Wasser und Sanitärversorgung", Ziel 9 "Innovation und Infrastruktur", Ziel 11 "verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster" und Ziel 13 "Maßnahmen zum Klimaschutz" der Fall. Dazu kommen vielleicht noch Bildung (4), Geschlechtergleichstellung (5) oder menschenwürdige Arbeit (8). Viele Dinge, die Handwerksbetriebe leisten, tragen zu einer nachhaltigen Welt bei – nur werden sie bisher oft noch gar nicht gesehen. Jetzt können sie ihre Leistungen in einen größeren Rahmen stellen und zudem gezielt vorantreiben. Dazu braucht es oft kein zusätzliches Budget, sondern bloß Aufmerksamkeit.

Variotherm: Welchen Beitrag kann Ihrer Meinung nach jeder kleine Betrieb zum Thema "Nachhaltigkeit" leisten?

Roswitha Reisinger: Ich persönlich glaube, dass vor allem kleine Handwerksbetriebe einen wesentlichen Beitrag für eine gute Zukunft leisten können. Denn sie schaffen Sinn, achten auf ihre MitarbeiterInnen und gehen sorgsam mit unseren Ressourcen um. Das werden wir noch viel mehr brauchen. Die Politik muss den Rahmen schaffen, dass kleine Betriebe auch konkurrenzfähig bleiben können. Am besten, indem sie selbst die SDGs in ihre Ziele einbaut.

Variotherm: Auf welche CSR-Themen sollten wir uns und unsere Kunden sich konzentrieren?

Roswitha Reisinger: Vor allem natürlich Ziel 13 "Maßnahmen zum Klimaschutz". Das ist die dringendste und wichtigste Herausforderung für das Überleben der Menschen.

Variotherm: Und was kann Ihrer Meinung nach jeder einzelne zu diesen Zielen beitragen?

Roswitha Reisinger: In meiner Rolle als KonsumentIn muss ich mir in erster Linie ansehen, was ich kaufe. Mir die Frage stellen: Brauche ich das überhaupt? Ist ein Produkt reparierbar? Welches Produkt hat den kleinsten ökologischen Fußabdruck und ist fair produziert? Also alles, was unter das Ziel 12 "verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster" und Ziel 13 "Maßnahmen zum Klimaschutz" fällt. Als BürgerIn kann ich mich für die Geschlechtergleichstellung (Ziel 5), für weniger Ungleichheiten (Ziel 10), und für das Ziel 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) einsetzen.

Variotherm: Wie nehmen Sie das Unternehmen Variotherm bezüglich der gesetzten CSR-Maßnahmen wahr? Welchen Ratschlag zur Verbesserung können Sie uns geben?

Roswitha Reisinger: Ich weiß, dass Variotherm viel macht und schätze das sehr. Ich würde mich freuen, mehr darüber auf der Website lesen zu können. 

Danke für das Gespräch!

 

Foto: Herfert