SERVICE > Fragen & Antworten (FAQ)

Wann fühlt sich der Mensch behaglich?

Der stufenförmige Kamin im Wohnzimmer wurde mit der flexiblen und sehr anpassungsfähigen EasyFlex-Wandheizung überzogen. Dadurch ist die behagliche Strahlungswärme rund um den gesamten, großzügig gestalteten Kamin spürbar.

Wärme ist Wärme – ODER? Diese Frage ist eindeutig mit 'Nein' zu beantworten. Denn der Unterschied liegt in der Behaglichkeit. Kennen Sie das Gefühl? Trotz Konvektionsheizung ist es im Raum unbehaglich. Der Grund: Behaglichkeit entsteht nicht allein durch die Raumlufttemperatur. 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, die den Raum mit vertikal aufsteigender Warmluft aufheizen, geben Flächenheizsysteme horizontale Strahlungswärme ab. Die Räume werden dadurch gleichmäßig erwärmt, der Mensch fühlt sich wohl.

Mit Flächenheizungen und -kühlungen werden die Räume das ganze Jahr über behaglich temperiert.

Behaglichkeit macht den Unterschied

Die thermische Behaglichkeit empfindet der Menschen besonders angenehm. Allerdings wird sie von jedem einzelnen unterschiedlich empfunden. Für den menschlichen Körper ist wichtig, dass er genauso viel Wärme abgeben kann, wie er selbst erzeugt: Der Körper muss die Wärme nach allen Seiten hin gleichmäßig abstrahlen. Dann fühlt er sich wohl.

Für den Menschen ist wichtig, dass er genauso viel Wärme abgeben kann, wie er selbst erzeugt und die Wärme nach allen Seiten hin gleichmäßig abstrahlen kann.

Extreme Temperaturunterschiede innerhalb des Raumes bringen den Wärmehaushalt des Menschen aus dem Gleichgewicht. Die Folge: Wir fühlen uns unbehaglich. Starke Temperaturdifferenzen entstehen beispielsweise durch große kalte Fensterflächen oder schlecht isolierte Außenwände. Auch ein Heizkörper kann als unangenehm empfunden werden, da er einseitig hohe Wärme abstrahlt.

Die Variotherm Wandheizung gibt nach allen Seiten gleichmäßig warme Strahlungswärme ab.
Behaglichkeit entsteht nicht allein durch eine bestimmte Lufttemperatur. Ebenso wichtig ist die Temperatur aller den Raum umhüllenden Flächen.

Gleichmäßig verteilt

Die Variotherm Trockenbausysteme zum Heizen und Kühlen temperieren den Raum im Handumdrehen behaglich und gesund. Frei von Zugluft und Staub.

Die Oberflächentemperatur aller Flächen im Raum beeinflussen stark, ob wir uns wohlfühlen oder nicht. Flächenheizungen übertragen die Wärme über den Boden, die Wand und Decke und geben sie als Strahlungswärme an den Raum ab. So wird der Raum gleichmäßig warm oder kühl. Je mehr beheizte und gekühlte Flächen im Raum, desto besser. Installiert man eine Flächenheizung bzw. -kühlung in Boden, Wand und/oder Decke, erreicht man eine optimale Mischung aus Raumluft- und Flächentemperatur.

Bereits bei der Planung sollte der Bauherr folgende Punkte berücksichtigen:

  • Außenwand dämmen
  • Gebäude richtig ausrichten
  • Baustoffe gut wählen
  • so viele "aktive" Flächen wie möglich 

Wer eine Flächenheizung mit einer Wärmepumpe kombiniert, kann im Sommer mit ein und demselben System auch kühlen. So sind diese Komplettsysteme eine optimale Alternative zu Klimaanlagen – sie können auch nachträglich in Trockenbauweise verbaut werden.

Übrigens: Strahlungswärme wird vom Körper genauso angenehm wie Sonnenwärme empfunden.

<< zurück